Tati Beginner

  • Male
  • Member since Dec 2nd 2022
  • Last Activity:
Posts
13
Points
70
Profile Hits
121
  • ja, kenne ich auch, ich spreche meine Tochter jetzt immer mit dem Namen meiner Schwester an. Allerdings meinte der Kardiologe, dass es normal sei bei Post Covid, naja, ich weiß ja nicht. Und ich verlege Dinge und kann mich nicht erinnern, wo die liegen. Schlimm, das macht echt Angst. Ärztin hat mich auch deshalb beruhigt, da es der Stresssituation geschildert ist, die wir nun tagtäglich durchmachen. Ich will mich auch nicht reinsteigern. Deshalb liegt es eben, wo es liegt.

    • Für mich ist es das schlimmste dass auch eigene Freundeskreis oder Familie es nicht begreift in was für eine Situation sind.

      Ich versuche wirklich noch maximal zu funktionieren weil ich von niemanden Mitleid möchte aber das kommt glaube ich so an dass viele denken,Naja so schlimm kann es doch nicht sein wenns geht.Was ich aber danach fühle oder wie ich die nächte nicht schlafen kann oder wie kaputt ich bin merken die nicht.

      Wirklich leider nicht einfach für uns.

    • Liebe Tati ,

      ich würde dich am liebsten drücken.

      Das Gefühl kenne ich. Meine engste Familie versteht es, aber etwas weiter entfernte reagieren so, wie du es sagst. Man strengt sich an, erntet Unverständnis und zahlt am nächsten Tag die Quittung. Ich habe zusätzlich Angst, dass es langsam weiter bergab geht und ich gar nichts mehr machen kann. Schön, dass es das Forum gibt , ich fühle mich dadurch nicht so allein in der Situation.

    • Hallo Bianca,

      Ich versuche sogar in engsten Familien umkreis zu funktionieren damit meine alte Mutter sich keine Sorgen macht.

      Und Thema bergab gehen, es ist leider so das es auch passiert. Ich hatte oberkörper nie viele Muskeln daher gabs dort nicht viel abzubauen aber ich hatte immer starke muskolose Beine die mittlerweile garnicht mehr so vorhanden sind.Zuletzt vor meinem Arzt besuch habe ich zur probe 22 stufen Treppe 3 mal hoch und runter gelaufen in normalen langsamen Tempo und dachte danach das mein Herz meinen Brustkorb zerstört und raus fliegt.Das es wieder normal wurde dauerte zir.ca 4 minuten.Habs meinem Arzt es erzählt und dachte der wird es gut finden weil ich mich bemühe aber es war nicht so.Er fand das ich aufeinmal zuviel möchte.Langsam nervt es mich das mein Körper nicht voran kommt.Aber was sagt mein Arzt immer,

      Ich muss Geduld haben,sonst laufen in denn Gefahr einen Schlaganfall zubekommen.Daher weiterhin ooohhhhmmmm.

      Wünsche uns allen viel Geduld und Lösung.

    • Hallo Tati,

      oh je, an so was wie Schlaganfall hab ich noch gar nicht gedacht. Obwohl ich heute auch das Gefühl hatte, mein Puls rast nach der Treppe. Seit wann ist es bei dir so schlimm? Bei mir kam es schleichend. Erst bin ich noch monatelang zur Arbeit. Teilweise mit Schmertabletten . Mein Arzt hat mir vit. B12 gespritzt. Dann ging es, weil ich außer am Montag nur Vormittags arbeite. Erst jetzt im November geht es steil bergab. Anfangs konnte ich noch in die Stadt spazieren. Ca 600m und zurück. Jetzt schaffe ich gar keinen Spaziergsng mehr. Den Wäschekorb habe ich letzte Woche hochgetragen und kam so außer Atem , dass ich die nächsten zwei Tage mit Muskelschmerzen im Bett lag.

      Das mit deiner Mutter kann ich gut verstehen. Du möchtest sie schützen. Klar. Pass bitte trotzdem auf dich auf. Wenn es noch schlimmer wird, hat keiner etwas davon. Mir hilft es, alles in Etappen zu machen und Hilfe anzunehmen. Den Wäschekorb trägt jetzt mein Mann hoch. Runter in den Keller kann ich es noch selbst machen.

      Nach dem Essen, das ich auch gekocht habe, lege ich mich hin. Das Geschirr mache ich dann eine Stunde später.

      So habe ich das Gefühl, noch nützlich zu sein und den " Laden am Laufen" zu halten.

    • Hallo,


      Ja bei mir ist es auch schleichend so geworden. Nach meinem Krankenhaus Aufenthalt hatte es zuerst damit angefangen das ich unter 4 Wände mich bedrückt und immer abgeschlagen fühlte ,dann kam Gelenk und Muskelschmerz,dann Wortfindungsprobleme und Konzentrationsschwäche,dazu Herzrasen.Mittlerweile habe ich vom alles bischen oder mal denn mal denn anderen.

      Dein Arzt hat wenigstens B12 gegeben,meiner gibt nur Krankenschein und fragt ob sich was geändert/verbessert hat.Ich frage mich selber wie kann sich was ändern wenn nichts gemacht wird ausser Geduld haben und warten das vielleicht Reha genehmigt wird.Glaube mein Arzt hat zu viel Angst was falsch zumachen weil es keine Konkrete Lösung gibt.Ich würde gerne einen anderen Arzt aufsuchen aber habe kein Kraft alles wieder zu kauen.

      Daher wirklich ooooohhhhhmmmmm.